Soziales Projekt 2007
Im Jahr 2007 haben wir die Hippotherapie (Therapeutisches Reiten) für Kinder und Jugendliche mit motorischen und sozialen Problemen der Caritas- Jugendhilfe in Vorra (Gemeinde Frensdorf bei Bamberg) unterstützt.
Warum dieses Projekt?

Die Kinder und Jugendlichen, denen dieses Therapieangebot zu Gute kommt, bringen vielschichtige Probleme mit, sind frustriert, ängstlich, aggressiv oder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gestört. Oftmals sind sie nicht in der Lage, ihre Sorgen und Nöte zu artikulieren.

Durch das Medium Pferd wird der Umgang mit Ängsten und Frustrationen erleichtert, Persönlichkeitsentwicklung und das Selbstwertgefühl gefördert, das Vertrauen in sich und andere gestärkt, die Konzentration und soziale Komptenz verbessert. Nebenbei lernen die Kinder und Jugendlichen ihres Koordination, Haftung und Mobilität zu verbessern, bekommen Grundkenntnisse des Reitens vermittelt und lernen natürliche Führungskompetenzen im Sinne von Fairness und Teamarbeit.
Das Konzept und ein Besuch vor Ort haben uns davon überzeugt, dieses Therapieangebit, dass sich ausschließlich aus Spendengeldern und durch Sponsoren finanziert, mit unserem sozialem Jahresprojekt zu unterstützen und dazu beizutragen, dass die Kinder und Jugendlichen von dieser guten Sache profitieren.


Was ist therapeutisches Reiten und was bewirkt es?

Der Umgang mit dem speziell ausgebildeten Pferd und das Getragenwerden auf dem Pferderücken erleichtern den Kindern und Jugendlichen über positive Erfahrungen das Selbstwertgefühl zu stärken, eine angemessene Selbsteinschätzung zu finden und mit Ängsten und Frustrationen umzugehen. Die Konzentrationsfähigkeit wird geschult und die Lernfähigkeit verbessert. Positive Effekte im sozialen Verhalten werden sowohl auch durch den Umgang mit dem Pferd als auch durch das Erleben in der Gruppe erreicht. Die Kinder und Jugendlichen lernen den Umgang mit Antipathien und Aggressionen ebenso wie kooperatives Verhalten.
Wir danken allen, die diese Projekt unterstützt haben.