Soziales Projekt 2017

Schutzengel gesucht.
Centar Duga (Haus Regenbogen) in bei Bihac (Bosnien-Herzegowina)

Im Jahr 2017 unterstützt die MGJ im Rahmen ihres Sozialen Projekts das Kinderheim Centar Duga in der Nähe von Bihac. Alle Spendengelder dieses Jahres werden diesem Projekt zugeführt.

Bereits im Jahr  2011 wurde das Kinderhaus von der Motorradgemeinschaft unterstützt.

Der Hintergrund

Schon seit Anfang November 1996 hat der Verein "Schutzengel gesucht" (Sitz in Freystadt) Hilfskonvois in diese Region gefahren. Dort sahen sich die Helferinnen und Helfer mit erschütternden Verhältnissen konfrontiert: Viele Kinder müssen in untragbaren Verhältnissen aufwachsen oder werden nach ihrer Geburt einfach im Krankenhaus zurück gelassen. So entstanden bald die Pläne zum Bau eines Kinderheims für Säuglinge und "vergessene Kinder".

Das Projekt

Das Kinderheim Centar Duga in Kulen Vakuf bei Bihac wurde 1999 gegründet und gab seit dem mehr als 200 Kindern ein vorübergehendes Zuhause. Haus Regenbogen hat 25 Heimplätze.

www.schutzengel-gesucht.de 

centar_duga.jpg 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Ziel

Erklärte Zielsetzung des Projektes "Schutzengel gesucht" war es von Anfang an, die Kinder in Pflegefamilien oder bei Adoptiveltern unterzubringen und ihnen so Normalität im Leben zu ermöglichen. Das geht freilich nur in Bosnien-Herzegowina oder bei bosnischen Familien, die im Ausland leben.

Das Gute daran

Jeder gespendete Euro kommt direkt im Haus Regenbogen und seinen kleinen Bewohnern an, wird zu Versorgung der Kinder verwendet oder fließt in das Familienprojekt "Duga Care".

Hilfe wird noch immer gebraucht

Obwohl der Krieg in Bosnien-Herzegowina seit mehr als 20 Jahren beendet ist, bleibt die Not groß. Frauen von gefallenen Soldaten, die im Familienverbund des gefallenen Mannes leben, werden schwanger und von der Familie des Sohnes nicht unterstützt, im schlimmsten Fall verstoßen.
Frauen, deren Männer nach schweren Verletzungen im Krieg zu Gewalt neigen, wollen sich befreien. Als Folge des Kriegs gibt es in vielen Familien Gewaltprobleme. Gefährdete Kinder werden deshalb von den zuständigen Sozialämtern ins Kinderheim eingewiesen.

Die Motorradgemeinschaft Jakobus hilft

Wie immer hat die Motorradgemeinschaft Jakobus sich ganz intensiv vor ihrer Entscheidung selbst ein Bild von dem Verein und den Menschen, die dahinter stehen, gemacht und wie immer werden wir unsere, Ihre Spendengelder nicht auf ein anonymes Konto überweisen, sondern im Rahmen einer Spendentour im Jahr 2018 direkt vor Ort übergeben und einem definierten Verwendungszweck zur Verfügung gestellt.

Wir danken für eure, Ihre Unterstützung!