Satzung
Beitragsinhalt
Satzung
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6

Sämtliche Vereinsangelegenheiten, die nicht ausdrücklich der Mitgliederversammlung vorbehalten sind, werden im Vereinsausschuß behandelt und beschlossen. Die Sitzungen des Vereinsauschusses werden vom 1. Vorsitzenden geleitet und schriftlich eingeladen. Über diese Sitzungen ist vom Schriftführer eine Niederschrift zu fertigen, die vom ihm und dem 1. Vorsitzenden zu unterzeichenen ist. Der Ausschuss kann sich eine Geschäftsordnung und eine Ehrenordnung geben.

Die Mitglieder des Vereinsausschusses werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Sie bleiben jedoch bis zur nächsten Neuwahl in ihren Ämtern.

§ 9      Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung findet jährlich statt. Sie wird vom 1. Vorsitzenden unter Angabe der Tagesordnung mit einer Ladungsfrist von 3 Wochen, gerechnet ab dem Tage der Aufgabe zur Post, schriftlich (ggf. auch per Telefax oder E-Mail) einberufen. Anträge können in der Mitgliederversammlung nur behandelt werden, wenn sie mindestens 10 Tage vor der Versammlung beim 1. Vorsitzenden eingegangen sind.

Der Mitgliederversammlung ist vorbehalten:
1. Wahlen
2. Satzungsänderungen
3. Entlastung des Vorstandes
4. Wahl von zwei Kassenrevisoren
5. Festsetzung des Mitgliedsbeitrages
6. Entgegennahme der Jahresberichte
7. Verabschiedung eines jährlichen Haushaltsplanes
8. Entscheidungen über Einzelausgaben, die 5.000 € überschreiten
    sowie Grundstücksgeschäfte
9. Ernennung von Ehrenmitgliedern
10. Auflösung des Vereins