Satzung
Beitragsinhalt
Satzung
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6

§ 3      Gemeinnützigkeit
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige religiöse Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4      Mitgliedschaft
Mitglieder des Vereins können Personen ab dem vollendeten 16. Lebensjahr werden. Minderjährige bedürfen der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters. Der Aufnahmeantrag ist schriftlich an den 1. Vorsitzenden des Vereins zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Vereinsausschuss. Wird der Aufnahmeantrag abgelehnt, steht dem Betroffenen die Möglichkeit der Anrufung der Mitgliederversammlung zu. Diese entscheidet entgültig.

Die Mitgliedschaft endet
a) durch freiwilligen Austritt, der bis 31.10. zum jeweiligen Jahresende schriftlich 
    gegenüber dem Vorstand erklärt werden muss,
b) durch Tod,
c) durch Ausschluss durch den Vereinsausschuss. Gegen den Ausschluss ist die
    Anrufung der nächsten Mitgliederversammlung möglich. Diese entscheidet endgültig.